budihome%20logo_
budihome%20logo_

Wärmeträgheit

Wärmeträgheit sowie eine dichte und robuste Gebäude-Konstruktion beeinflussen den Wärme- und Wohnkomfort; dieser Parameter wirkt sich außerdem stabilisierend auf den Betrieb des gesamten Heiz- und Kühlsystems. Dadurch kann die Heizsaison in massiven Häusern später angefangen und früher abgeschlossen werden – dies findet selbstverständlich seinen Ausdruck in Unterhaltungskosten des Hauses und sind für die Natur und die Umwelt günstig.

Der Einsatz einer massiven Konstruktion in Verbindung mit sehr guten wärmedämmenden Eigenschaften ist eine günstigste Lösung auf dem Weg zur hohen Wärmeträgheit eines Gebäudes. Dadurch kann in Innenräumen die Wärme (oder die Kälte) gespeichert werden und durch die Wärmedämmung wird eine schneller Verlust der Wärme (Kälte) verhindert. Bei BudiHOME wird die Wärmeträgheit durch die Kombination von folgenden Faktoren beeinflusst:
  • massive und akkumulative Hauskonstruktion,  
  • hohe Präzision der Konstruktion,
  • Montagetechnik von Fenstern und Zubehör (sog. Warmmontage), 
  • Wärmedämmungsschicht bei dreischichtigen Außenwänden,
  • und genaue Qualitätskontrolle von allen o.g. Bauteilen. 
Dank einer Kombination der oben genannten Faktoren erfüllen alle budiHOME-Häuser die Baustandards, die für das Jahr 2021 definiert wurden, d.h. WT2021. Wir sind einen Schritt weiter gegangen und bieten auch energetische Pakete NF40, die den Gebäuden ökologischen und energiesparenden Charakter verleihen. Das Paket NF40 bildet in Kombination mit einer Photovoltaik-Anlage ein Null-Energie-Netto-Haus.
check
KURZE HEIZSAISON
Die Wärmeträgheit lässt die Effizienz des gesamten Heiz- und Kühlsystems maximal steigern – die Heizsaison kann im Winter später angefangen und früher abgeschlossen werden; im Sommer ist es zudem nicht nötig, das Gebäude zusätzlich zum HCR-System zu kühlen.
check
GERINGERE UNTERHALTUNGSKOSTEN
Die Wärmeträgheit des Gebäudes trägt zur wesentlichen Reduzierung der Kosten bei, die im Sommer mit der Heizung und im Winter mit der Kühlung zusammenhängen.
check
UMWELTFREUNDLICH
Die Reduzierung des Energiebedarfs, der mit dem Heizung und mit dem Kühlen des Gebäudes zusammenhängt, beeinflusst auch die Reduzierung der CO2-Emissionnen.
check
ERHÖHUNG DER LEISTUNGEN DES HEIZ- UND KÜHLSYSTEMS
Die Wärmeträgheit wirkt sich außerdem stabilisierend auf den Betrieb des gesamten Heiz- und Kühlsystems. Dadurch können diese Anlagen mit ihrer maximalen Leistungsfähigkeit betrieben werden.